6 einfache Wege, Ihren Plastikverbrauch auf einem Segelurlaub zu reduzieren

6 einfache Wege, Ihren Plastikverbrauch auf einem Segelurlaub zu reduzieren
23.07.2018

Der Ozean ist voll mit Plastik. Plastik ist seit 100 Jahren in der Produktion und Millionen von Tonnen haben bereits ihren Weg ins Meer gefunden. Es ist schwierig, an ein Produkt ohne Plastik zu denken oder eines, das nicht darin verpackt ist. Unter den vielen Anwendungen stellen Kunststoffe sicher, dass der Transport CO2-Effizienter ist, das Lebensmittel frisch gehalten werden und es ermöglicht uns, durch Kontaktlinsen zu sehen. Plastik ist eine der nützlichsten Erfindungen unserer Zeit, die aber eine große Nebenwirkung birgt, nämlich die Belastung unserer Ozeane und des Meereslebens. Daher sollten unsere Bemühungen über die Idee des Recyclings hinausgehen und wir sollten über das Wegwerfprodukt Plastik, eines der widerstandsfähigsten Produkte, die je erfunden wurden, erneut nachdenken.

Auch wenn es schwierig ist, komplett ohne Plastik auszukommen, kann jeder kleine Schritt in die richtige Richtung helfen. Es beginnt mit der Reduzierung von Einweg-Kunststoffen. Wenn Sie mit Ihrer Familie segeln, bringen Sie der nächsten Generation die Möglichkeit von plastikfreien Ozeanen näher.

1. Der letzte Strohhalm

Strohhalme sind kleine Plastikstücke, die größtenteils unnötig sind. Viele Meeresbewohner, vor allem Seevögel, nehmen sie auf und das kann tödlich Folgen haben. Kalter Kaffee, Softdrinks und Cocktails in Griechenland und Kroatien werden immer mit Strohhalmen serviert. Keine Strohhalme zu verwenden, ist eine einfache Möglichkeit, einen großen Unterschied zu machen. Teilen Sie Ihrem Kellner gleich bei der Bestellung mit, dass Sie keinen Strohhalm oder anderen Kunststoff benötigen. Wenn Sie den Gedanken nicht ertragen können, bei Sonnenuntergang an Deck ohne einen Strohhalm einen Cocktail zu schlürfen, dann sollten Sie sich wiederverwendbare, biologisch abbaubare Bambusstrohhalme zulegen.

2. Bringen Sie Ihre eigene mit

Keine Einwegflaschen oder Einwegkaffeetassen mehr. Millionen von Flaschen Wasser werden von Minute zu Minute auf der ganzen Welt gekauft und nur wenige von ihnen werden recycelt. Investieren Sie in eine wiederverwendbare Flasche und füllen Sie diese stattdessen auf. Kroatien ist bekannt für die Qualität seines Trinkwassers und Sie können Ihre wiederverwendbare Flasche überall auffüllen. In Griechenland, erkundigen Sie sich bei Ihrer Chartergesellschaft oder bei den Einheimischen; In den Städten ist das Leitungswasser sicher, aber viele der Inseln haben kein eigenes Wasser. Das Wasser wird zu den Inseln geschifft und könnte nicht trinkbar sein. Sie können Ihre Yacht mit Glasflaschen voll Wasser auffüllen und diese immer wieder neu befüllen. Denken Sie nur daran, wie viele Plastikflaschen Sie und die gesamte Besatzung Ihres Bootes durch das Wiederbefüllen aus dem Verkehr ziehen. Genauso bedeutet auch die Investition in Ihre eigene wiederverwendbare Kaffeetasse keine vollen Mülleimer mit Plastikbechern mehr. Strandpartys gehören zu den wichtigsten Orten, zu denen Sie Ihren eigenen Becher mitbringen sollten, um das Vermüllen der schönen Strände zu vermeiden.

3. Wiederverwendbare Einkaufstaschen

Wenn Sie für einen Segelurlaub packen, nehmen Sie einige wiederverwendbare Einkaufstaschen mit, um Plastiktüten zu vermeiden. Einige Länder wie Griechenland und Kroatien setzen die EU-Politik zur Reduzierung von Einweg-Plastiktüten nur langsam um. Seit 2018 wird in Griechenland eine kleine Gebühr für Plastiktüten erhoben, womit Kroatien 2019 beginnen wird. Umso wichtiger ist es, das wir als Verbraucher Verantwortung übernehmen. Bleiben Sie doch bei einem nautischen Thema und kaufen Sie zum Beispiel Taschen aus recycelten Segeln.

4. Plastikfreie Körperpflege

Viele kommerziell hergestellte Körperpflegeprodukte sind mit Nano-Kunststoffpartikeln beladen, die direkt ins Wasser gelangen, wenn Sie vom Boot ins Wasser springen. Von Zahnpasten und Deodorants bis hin zu Duschgels, Lidschatten und Sonnencremes enthalten zahlreiche Schönheitsprodukte winzige Kunststoffpartikel. Versuchen Sie, plastikfreie Körperpflegeprodukte und Sonnenschutzmittel zu kaufen; oder verwenden Sie einfach weniger und ziehen sich richtig an, um der Sonne nicht so ausgesetzt zu sein.

5. Benutzen Sie Streichhölzer

Einweg-Plastikfeuerzeuge sind eine Geißel des Meeres und insbesondere der Vogelwelt. Möwen sind bekannt dafür, diese für Fische zu halten und so mancher Vogel ist bereits mit einem Bauch voller Plastikfeuerzeuge gestorben. Kaufen Sie stattdessen Streichhölzer. Der Kombüsenofen, Kerzen, Strandfeuer und alles andere kann genauso gut mit einem Streichholz angezündet werden. Sie sind komplett biologisch abbaubar und eine einfache Lösung ohne großen Aufwand.

6. Heben Sie Plastik auf

Wenn Sie in Griechenland oder Kroatien segeln, werden Sie zweifellos in ein oder zwei ruhigen Buchten Halt machen. Wenn Sie Plastik im Wasser oder am Strand sehen, dann heben Sie es auf und nehmen Sie es mit.

Mit diesen sechs einfachen Möglichkeiten können Sie Ihren Plastikverbrauch beim Segeln und zu Hause reduzieren. Es ist nicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn wir alle helfen, können wir die Plastikflut noch stoppen.


0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Name: *

Email: *

Webseite:


Kommentar: Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!

Bitte den angezeigten Code einfügen:



BIBI
15%
Dufour 34 2005
02.03.2019 - 09.03.2019
Kojen: 6+2
700€ 595€/ Woche
per person 74€/ Woche
Kabinen: 3 / WC: 1
Charter Ort: Kaštela
SEXY
15%
Dufour 34 2005
02.03.2019 - 09.03.2019
Kojen: 6+2
700€ 595€/ Woche
per person 74€/ Woche
Kabinen: 3 / WC: 1
Charter Ort: Kaštela
23%
Bavaria 36 2002
02.03.2019 - 09.03.2019
Kojen: 6+2
800€ 616€/ Woche
per person 77€/ Woche
Kabinen: 3
Charter Ort: Sukošan