Segeln nach Vis - das Mittelmeer, so wie es einst war… versprochen!

Segeln nach Vis - das Mittelmeer, so wie es einst war… versprochen!
04.09.2015

Stellen Sie sich vor, sie wären auf einem Boot, inmitten des saubersten Meeres der Adria, einen warmen, windigen Sommertag genießend, eingehüllt in den Duft der historischen Küche und der Traditionen. Das Segeln rund um die Insel Vis garantiert Ihnen all dies und noch vieles mehr.

Neben ihrer besonderen Schönheit gilt Vis, durch ihre Entfernung zum Festland und ihre zahlreichen attraktiven Buchten, die es zu erforschen gilt und welche zahlreiche sichere Ankerplätze bieten, als ein besonders Schiffahrtsfreundlicher Standort. Wie das übrige Gebiet Dalmatiens auch, ist die Insel mit einem gemäßigten Klima gesegnet, welches durch einen angenehm warmen Sommer, der stetigen Brise des kühlenden Siroccos und kaum nennenswerten Regenfällen gekennzeichnet wird. Obwohl die Windverhältnisse während des Sommers meist moderat sind, sollten alle Segler und Bootsführer sowohl auf starke Böen in den Windkanälen, die die Insel umgeben, als auch auf gelegentliche starke Ausbrüche des Sirocco gefasst sein.

Bemerkenswerte Segnungen der Natur

Neben ihres vorteilhaften Klimas, gibt es noch etwas anderes, das Vis einen Vorteil verschafft. Im Gegensatz zu den meisten Inseln dieser Gegend, mit Ihren felsigen Kalkstein Terrain, hat Vis einen besonders fruchtbaren Boden welches Ihm vielfältige Landwirtschaftsprodukt und eine reiche Vegetation beschert.

Die Bewohner von Vis gehen es gerne langsam an, und es wäre eine Beleidigung, diese gemächliche Lebensweise zu stören. Gegeben Sie sich selber die Gelegenheit, sich anzupassen und es wird Ihr Wohlbefinden auf wundersame Weise  fördern. Während  Ihrer Ruhepausen von den Erkundungstouren rund um die Insel, könnten sie eventuell auch mal Ihren Fuß auf festen Boden setzen und ein schönes schattiges Plätzchen suchen, um dort eine Tasse Kaffee oder auch einen kleinen Snack zu sich nehmen. Das Ankerlegen ist kein Problem, besonders nicht in der Stadt Vis, da sich diese in einer großen und sicheren Bucht befindet. Sollten große Segelboote und Yachten bereits alle Anlegeplätze am Steg belegt haben, ärgern Sie sich nicht. Die Bucht von Saint George, in der sich die Stadt Vis befindet, ist sehr weitläufig und auf natürliche Weise von dem offen Meer und dem Wind geschützt, wodurch sie ausreichende Ankerplätze bietet. Alle Ankerplätze befinden sich außerdem recht nahe an der Küste und nach einen Segel Tag wird das Übersetzen an Land wahrscheinlich nicht das Problem sein. Wenn Sie jedoch einen sicheren Anlegeplatz am Steg vorziehen, sollten Sie ihren Segel Tag etwas vor dem Abend beenden und früher als gewohnt den Kurs auf Vis setzen. Wissen Sie, es besteht keine Möglichkeit einen Platz zu reservieren, da der Hafen nach dem Prinzip,”Wer zuerst kommt, malt zuerst“ geführt wird. Deshalb sollt man bedenken, dass sich Vis während der Sommermonate zu einer sehr beliebten Segeldestination entwickelt hat, und sich viele gecharterte Boote und Yachten in der Gegend befinden, die, wie Sie auch, nach einem sicheren Hafen zum Anlegen suchen.

Clear sea - Vis

Kulinarisch hat Vis eine Menge zu bieten, eine perfekte Auswahl an Fischerei- und Landwirtschaftsprodukten. Sie bietet Spezialitäten für jeden Gaumen. Tauchen Sie in die große Auswahl an Meerestiergerichten, die die Insel zu bieten hat, darunter Pasta Bohnen mit Meeresfrüchten Brodo, einer Auswahl an gegrilltem Fisch, Fischsuppe, Oktopus Salat, Meeresfrüchte Risotto u.s.w. Auch Vegetarier kommen voll auf Ihre Kosten! Da Vis ein landwirtschaftliches Paradies ist, bietet es die frischesten Produkte die sein Erdreich hervorbringt. Das gastronomische Angebot reicht auch über eine vielfältiges Angebot an Nachspeisen und Gebäck. Einige davon sehr verlockend und wohlduftend, wie z.B. Zimteis und Johannisbeer Kuchen. Und um all dies abzurunden, bietet Vis einen Wein, der in der Tat ein unabkömmlicher Teil der Geschichte dieser Insel ist. Der „Plavac“ ist ein roter Wein, der auf das Jahr 330 v. Chr., zurückdatiert werden kann, als er durch den griechischen Geschichtsschreiber Agarthid aufgrund seines leichten Aromas der wilden Mandel, als der „bekannteste Wein“ bezeichnet wird. Neben dem Plavac gibt es einen weiteren Wein auf der Insel, der “Bugava” oder “Vugava”, ein Weißwein, der für seine Süße und seinen reichen Geschmack bekannt ist.

Der Kontrast Antiker und Neuerer Geschichte

Der Wein ist nicht der einzige historische Schatz der Insel. Vis, oder  Issa, wie sie in der Antike genannt wurde,ist eine Insel, die durch die verschiedenen historischen Epochen hindurch Ihren Wert bewiesen hat, indem sie Ihre Tradition erhalten und sich geschickt den jeweiligen neuen Umständen anpassen konnte. Wie Sie folglich richtig vermuten, hat sie eine großes Erbe und viele kulturelle Reichtümer zu bieten. Angefangen bei der Antike sollten sie sich lange genug an Land aufhalten, um das archäologische Museum der Stadt Vis zu besuchen, welches sich innerhalb der ehemaligen, im 19. Jh. von den Österreichern errichteten Burg befindet und welches eine Auswahl interessanter Gegenstände aus der hellenischen und römischen Epoche beherbergt. Wenn Sie schon dabei sind, warum sollten Sie dann nicht auch einen Blick auf die zum Teil restaurierte antike griechische Nekropolis werfen, die einzige ihrer Art in Kroatien. Außerdem bietet die Stadt Vis neben den antiken Überresten, Zeugnisse anderer Epochen, wie die architektonisch und historisch bedeutsame Kirche des heiligen Jerome und ihr Franziskaner Kloster, die sich auf der kleinen Halbinsel Prirovo befindet.

Church of Saint Jeronim and Franciscan monastery, Vis

Wenn Sie jedoch eher Interesse für die neuere Geschichte haben, insbesondere an Militär Geschichte interessiert sind, dann gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die Sie eventuell gerne sehen wollen.Sie können mit dem Fort George beginnen, welches von den Britten nach Ihrem Sieg in den Napoleonischen Kriegen gebaut wurde, um von dort aus den Schiffsverkehr des Hafens von Vis zu steuern. Heute ist dieses Gebäude  ein innovativer Treffpunkt zur Unterhaltung bei Tag und bei Nacht. Ein weiterer ehemaliger militärischer Ort den man besuchen sollte, ist der “Jastog” (der Hummer)in der Parja Bucht. Er ist einer der größten Seegräben in der Gegend. Sie können diesen Unterwassertunnel vom Meer aus besuchen, und ihn sich genauer anschauen. Eine weiterer Ort am Meer wäre die ehemalige Kanonen und Raketenbasis am Kap Stupišće. Weitere mögliche ehemalige militärische Hotspots sind der verlassene Luftfahrtstützpunkt der Alliierten im 2. Weltkrieg, die Militärbunker Samogor sowie noch einige andere. Bevor Sie die Gegend erkunden, bedenken Sie bitte das Folgende.. Gehen Sie nur in Begleitung eines ortskundigen Führers, da viele dieser Militärstandorte während des letzten Krieges vermient wurden und es keinen offiziellen Minenplan gibt und man sich nicht sicher ist, ob sie vollständig bereinigt wurden. Wenn Sie diese Sehenswürdigkeiten nicht unbedingt sehen müssen, ist es vielleicht besser, auf Ihrem Boot zu entspannen, eine Flasche Plavac zu entkorken und diese Standorte vom Meer aus unter Ihrem selbstgewählten Sicherheitsabstand zu beobachten.

Fort George, island Vis, Croatia

Ein sicherer Ruheort nach  einem Segeltag

Es gibt Momente, da möchten Sie eventuell nicht einmal den Komfort ihres gecharterten Bootes verlassen. Auch dafür hat Vis viel zu bieten; das sauberste Meereswasser in der Adria und viele versteckte, natürliche Strände, die ideal sind für einen Besuch mit dem Boot. Und nach einem Tag des Beach-Hoppings und der Erkundung versteckter Grotten, sehnen Sie sich sicher nach einem sicheren Ankerplatz. Es stehen Ihnen drei Hauptankerplätze zur Verfügung: Stonca Bay(eine halbe Meile NNO vom Hafen von Vis), Rogačić Bay (eine Meile N von Vis, um die Halbinsel) und Stončica Bay (an der NO Spitze der Insel), vergewissern Sie sich nur über die Qualität des Meeresbodens bevor Sie den Anker werfen. Die Insel hat auch zwei Häfen: den Hafen der Stadt Vis und den Wellenbrecher Steg und die Anlegebojen in Komiža. Bedenken Sie, dass Kraftstoff nur in der Stadt Vis erhältlich ist, wohingegen Sie Strom und Wasser sowohl Komiža als auch in Vis erhalten können. Um dies nochmals zu verdeutlichen, neben seinen Hafen, bietet die Stadt Vis eine große Bucht, die durch das Inselchen Host auf natürliche Weise vor dem offenen Meer geschützt wird und reichlich Ankerplatz bietet.

Stiniva bay - island Vis

Komiža, island Vis

Das beste Boot für die Reise

Neben seinem erstaunlichen natürlichem Reichtümer und der ausgeprägten Küsten Line von Vis, ist auch das Inland der Insel einer Erkundung wert. Sie können sich ein Auto oder Motorrad mieten, wenn Sie die Insel erkunden möchten, aber es gibt einige Orte der Insel, die man nur mit dem Boot erreichen kann. Wenn Sie die Insel nicht mit einem Boot besuchen, dann buchen Sie im Voraus verschiedene Tagestouren, die mit Booten vor Ort angeboten werden. Wenn Sie eine Yacht oder ein Boot chartern wollen, mit dem Sie einige Tage in der Region verweilen können, dann müssen Sie dieses woanders buchen, da Vis über keine eigene Charterbasis verfügt. In jedem Fall schreit eine Destination wie Vis danach, vom Wasser aus erkundet zu werden denn nur so kann man wahrhaftig das atemberaubende Angebot dieser Insel erleben.

Vis, Croatia


0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Name: *

Email: *

Webseite:


Kommentar: Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!

Bitte den angezeigten Code einfügen:



SILVER ARROW
50%
28.05.2016 - 04.06.2016
Kojen: 6+1
2,580€ 1,290€/ Woche
per person 184€/ Woche
Kabinen: 3 / WC: 1
Charter Ort: Biograd na moru
NIKO
50%
28.05.2016 - 04.06.2016
Kojen: 4+1
1,850€ 925€/ Woche
per person 185€/ Woche
Kabinen: 2 / WC: 1
Charter Ort: Biograd na moru
MIRA V
50%
Lagoon 450 2012
28.05.2016 - 04.06.2016
Kojen: 8+4
6,880€ 3,440€/ Woche
per person 287€/ Woche
Kabinen: 6 / WC: 4
Charter Ort: Biograd na moru