Mit dem Haustier segeln

Mit dem Haustier segeln
31.07.2017

Der Gedanke Fido oder Felix zu Hause zu lassen während Sie Ihren Segelurlaub genießen schmerzt doch ein wenig? Mit Tieren zu segeln ist ähnlich wie mit Kindern zu segeln. Mit guter Planung und hilfreichen Tipps ist es nicht nur möglich, sondern macht auch noch Spaß! Leguane und Hamster sollte man wohl besser zu Hause lassen, aber Hunde und die ein oder andere Katze werden es möglicherweise sogar lieben mit Ihnen den Segelurlaub zu verbringen.

Mit Katzen ist es etwas schwieriger, da sie von Natur aus weniger flexibel und sehr an ihre gewohnte Umgebung gebunden sind. Das sollte man bei der Planung durchaus bedenken. Viel hängt jedoch von der Persönlicheit jeder einzelnen Katze ab. Manch eine Katze wird sich gerne an Deck sonnen, insgesamt können sie aber größere Schwierigkeiten haben sich anzupassen und sind daher vielleicht wengier für das Leben an Board geeignet.

Hunde hingegen sind meist begeistert ein solches Abenteuer mit der Familie zu erleben und sind gute Gesellschaft für einen einsamen Segler oder auch für kleinere Gruppen.

Logistik

Zuerst sollte man natürlich ein Boot finden auf dem Tiere erlaubt sind. Danach sind einige Formalitäten zu klären. Man sollte rechtzeitig damit anfangen, da Tiere eventuell sogar mehr Papierkram erfordern als das Boot an sich. Die Regularien für die Mitnahme von Haustieren variieren von Land zu Land und können Quarantäne und spezielle Impfungen umfassen. Für Europa benötigt man einen Reisepass für Haustiere, welcher von einem Tierarzt ausgestellt werden kann, der vom Veterinäramt dazu ermächtigt wurde. Zudem fordern viele Länder einen Mikrochip.

Safety First

Für aktive Haustiere sollte man das Boot außen mit Netzen absichern und für den Seelenfrieden ein Geschirr verwenden, falls es doch mal zu einem „Tier über Board“ Zwischenfall kommen sollte. Zudem sollten sie an Board immer Rettungswesten tragen. Die Westen sind leicht erhältlich und können im Voraus erworben werden.

Enge Anlegestellen, Stege und steile Treppen können für Ihren Hund, im Gegensatz zu Katzen, ein Problem darstellen. Eine schnelle Lösung es Ihrem Hund etwas einfacher zu machen, sind rutschfeste Matten, leichte Teppiche oder Decken, die Sie auf Stufen und Stege platzieren können.

Das Geschäft erledigen

Das Bedürfnis auf hoher See zu verrichten kann für Hunde besonders heikel sein. Auch hier gibt es Möglichkeiten es Ihrem Hund zu erleichtern. Versuchen Sie es doch mal mit einem Stück Kunstrasen oder einer mit Sand gefüllten Katzentoilette. Damit die Umstellung problemlos verläuft, ist es ratsam schon vor der Reise damit zu beginnen, den Hund daran zu gewöhnen. Katzen hingegen werden wie gewohnt ihre Toilette nutzen können. Jedoch sollte sie unter Deck liegen, da es dort weniger schaukelt.

Eine Alternative wäre aber auch, nur für kurze Abschnitte (ca. 3 - 5 Stunden) zu segeln um mit Ihrem Haustier regelmäßig an Land gehen zu können. Einfach ist das zum Beispiel in Griechenland und Kroatien, da man hier von Insel zu Insel segeln kann und problemlos Reiseziele findet, die nah beieinander liegen.

Seekrankheit und Schutz vor Überhitzung

Zu beachten ist, dass auch des Menschen bester Freund während eines Segelurlaubs seekrank werden kann. Zudem sollten immer genug schattige Plätze und frisches Wasser an Board zur Verfügung stehen. Zu viel Sonne kann zu Herzinfarkten und Dehydration führen. Für langhaarige Hunde ist zu überlegen, ob man ihnen vor Abreise nicht das Fell kürzt. Außerdem ist es besser kleinere Portionen, dafür aber eben häufiger zu füttern. Ihr Tierarzt kann Ihnen dabei helfen eine Reiseapotheke für Ihr Haustier zusammenzustellen.

Zeit zu spielen

Am Strand und im Wasser zu spielen ist besonders für Hunde ein wahres Vergnügen. Während der langen Zeiten an Board können Sie Ihren haarigen Freund mit seinen Lieblingsspielzeugen beschäftigen. Eine gute Idee ist es, eine kleine Ecke im Boot für Ihr Haustier einzurichten, in der es sich sicher fühlt und auf Ihrem Segeltörn entspannen kann.

Jede Chance den Hund vom Boot zu führen sollte ergriffen werden. Gerade für einen größeren Hund kann die beengte Situation schwierig sein. Am Strand zu joggen oder um den Hafen zu spazieren ist für Tier und Mensch ein angenehmer Zeitvertreib.

Bevor Sie Ihren Hund zum öffentlichen Strand oder in ein Restaurant mitnehmen, sollten Sie bedenken, dass das nicht alle Einheimischen begrüßen. Es ist daher ratsam sich im Voraus über die regionale Kultur und besondere Regularien der Restaurants zu informieren.

Die Kehrseite

Tiere können eine Menge Schmutz auf das Boot tragen und falls sie überdies noch seekrank werden gibt es umso mehr zu reinigen. Katzentoiletten werden unter Umständen nicht immer genutzt und das Streu wird überall verteilt. Auch die verlorenen Haare machen es nicht einfacher das Boot sauber zu halten.

Ihre Haustiere, besonders Hunde, werden Sie zu einem aktiven Urlaub drängen wollen, da sie Aufmerksamkeit und Bewegung brauchen. Wenn Sie beabsichtigen vorwiegend in der Sonne zu relaxen und mal wieder ein gutes Buch zu lesen, ist es womöglich besser, sie zu Hause zu lassen.

Einfach davonsegeln

Das nächste mal müssen Sie Ihren Vierbeiner also nicht zurücklassen. Wenn Sie die Tipps berücksichtigen, werden Sie eine angenehme Reise mit Ihrem Haustier erleben.


0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Name: *

Email: *

Webseite:


Kommentar: Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!

Bitte den angezeigten Code einfügen:



NANA
30%
Gib`sea 37 2002
21.10.2017 - 28.10.2017
Kojen: 6+2
950€ 665€/ Woche
per person 83€/ Woche
Kabinen: 3 / WC: 1
Charter Ort: Kaštela
DORA
23%
Bavaria 34 2000
21.10.2017 - 28.10.2017
Kojen: 6+1
840€ 646€/ Woche
per person 92€/ Woche
Kabinen: 3 / WC: 1
Charter Ort: KRK
IBIS
30%
Gib`sea 51 2002
21.10.2017 - 28.10.2017
Kojen: 10+2
1.600€ 1.120€/ Woche
per person 93€/ Woche
Kabinen: 5 / WC: 5
Charter Ort: Trogir